Yoga ist ein perfekter Begleiter während der Schwangerschaft: Yoga hilft, sich auf diese verschiedenen Phasen der Transformation einzulassen – körperlich, geistig und emotional.


Schwangerschafts-Yoga wird sanft praktiziert. Selbst unerfahrene Yogis genießen die Stunde. Es geht darum, den eigenen Körper zu spüren, die Veränderungen zu genießen. Außerdem werden viele Beckenbodenübungen durchgeführt.


Eine sanfte Vorbereitung auf die Geburt.

Yoga-Übungen, die für Schwangere nicht geeignet werden, werden natürlich weggelassen. Der Meditations-Anteil der Yoga-Stunde hilft außerdem dabei, runter zu kommen. Das genießen die werdende Mama und das ungeborene Baby.


Obwohl leichtes Yoga in der Schwangerschaft grundsätzlich weder für die Schwangere noch für das Ungeborene schädlich ist, sollte man vor Beginn die Hebamme oder den Frauenarzt konsultieren.


Interessante Rubriken