Werbung


Jedes Frühjahr die gleiche leidige Geschichte: Wenn die Temperaturen steigen und wir uns wieder mehr im Freien aufhalten, ist das Thema Zecken wieder da. Apothekerin Antje Bullmann von der Engel Apotheke in Regensburg sagt uns, wie wir uns und unsere Kleinen davor schützen können und was im Ernstfall zu tun ist.

Am liebsten halten sich Zecken an feuchten und warmen Orten auf, wie z.B. im Park oder Garten, auf der Wiese, im Gebüsch oder Unterholz. Sie gelangen beim Vorbeigehen durch Abstreifen auf den Körper oder die Kleidung. Dort suchen die Zecken nach einer warmen, weichen Hautstelle um sich festzusaugen. Das kann mehrere Stunden dauern. Deshalb ist es ratsam nach dem Aufenthalt im Freien die Kleidung über der Wanne auszuschütteln und den Körper abzusuchen. Besonders beliebt bei Zecken sind der Haaransatz, Achseln, Bauchnabel, Genitalbereich und die Kniekehlen.

Da Zecken mit ihrem Speichel Krankheiten übertragen können, ist es sinnvoll sie möglichst schnell zu entfernen bzw. sie schon vorher vom Körper fernzuhalten. Dazu tragen Sie am besten lange Hosen, langärmelige T-Shirts und geschlossene Schuhe. Sie können die Socken sogar über die Hosenbeine ziehen. Auf heller Kleidung erkennen Sie Zecken besser.

Verwenden Sie vor einem Aufenthalt in Wäldern oder Wiesen ein Abwehrmittel, auch wenn diese leider keinen vollständigen Schutz bieten und nur begrenzte Zeit wirken. Für das passende Mittel, je nach Alter des Kindes, lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten. Für Menschen, die Zecken magisch anziehen, lohnt sich zusätzlich ein Versuch mit der Einnahme von Schwarzkümmelöl, um den Körpergeruch zu verändern.


Wenn sich doch eine Zecke festgesaugt hat, entfernen Sie sie möglichste zeitnah durch Herausziehen. Achten Sie darauf, den Körper der Zecke nicht zu zerquetschen. Hilfsmittel wie Zeckenzange oder -karte erhalten Sie ebenfalls in Ihrer Apotheke.

Desinfizieren Sie nach dem Entfernen die Hautstelle. Sollte sich innerhalb der nächsten Wochen eine kreisrunde Rötung um die Einstichstelle zeigen oder grippeähnliche Symptome auftreten, suchen Sie Ihren Arzt auf und berichten von dem Zeckenbiss.

Sprechen Sie auch mit Ihren Kindern über das Thema Zecken, so dass sie schwarze Punkte auf der Haut nicht einfach wegkratzen, sondern Ihnen zeigen. Und: Lassen Sie sich den Spaß am Aufenthalt im Freien nicht vermiesen. Genießen Sie die Natur mit all ihren Wundern!


Und warum Schwarzkümmelöl toll gegen Zecken hilft, erfahrt Ihr hier….


Interessante Blogbeiträge

Frühstück und Pausenbrot: Trotz oder vor a...

Ernährung, Jugend & Schule, Kids

Tolle Tipps für das gesunde Pausenbrot

Weiterlesen

CO2 kompensieren – sinnvoll oder Ökokosmetik?

Frau Schicklings Konsumkompass

Auch wenn im Moment corona-bedingt viel weniger geflogen und kreuzgefahren wird… die Öko-Bilanz dieser Reiseformen bleibt ein Thema. Also sollten wir wenigstens die CO2-Menge, die wir da verblasen, kompensieren – aber wie? Schon seit Jahren fahre ...

Weiterlesen

Interessante Rubriken