Jedes dritte Baby in Deutschland kommt per Kaierschnitt zur Welt.

GRÜNDE FÜR EINEN KAISERSCHNITT. VOR- & NACHTEILE DES KAISERSCHNITTS….

Aber warum heißt der Kaiserschnitt “Kaiserschnitt”?

Laut dem römischen Schriftsteller Plinius leitet sich der Name Caesar vom lateinischen Wort caedere („ausschneiden“), caesus („geschnitten“), ab.

Der Kriegsherr Cäsar wurde demnach so genannt, weil er „er aus dem Bauch der Mutter geschnitten wurde.“

Aus dem Wort Caesar wurde dann das Wort “Kaiser”. Somit entstand der “Sectio Caesaria”, der „cäsarischer Schnitt“ – der Kaiserschnitt. Im englischen und französischen Sprachraum heißt der Eingriff noch heute Caesarean section und césarienne.

Doch der Kaiserschitt, die Schnittgeburt, ist wesentlich älter als Cäsar. Die ersten Kaiserschnitte wurden schon 500 Jahre vor Cäsars Geburt dokumentiert. Der Schnitt war aber damals nur bei einer toten Frau erlaubt – um deren ungeborenes Kind zu retten.

Relativ sicher ist, dass das lateinische Verb caedere eine große Rolle bei der NNamensgebung spielt. Caedere heißt schneiden, aufschneiden oder herausschneiden. Kinder, die auf diese Weise das Licht der Welt erblickten, hießen deshalb auch Caesones, also Schnittlinge.

Quelle: Wikipedia


Interessante Blogbeiträge

Der Kaiserschnitt: Gründe, Vorteile, Nacht...

Baby, Schwangerschaft & Geburt

Gründe für einen Kaiserschnitt und Vor- und Nachteile:

Weiterlesen

Mehr Kaiserschnitte im Dezember?

Baby, Schwangerschaft & Geburt

Jede dritte Mutter erinnert sich an Probleme während der Geburt

Weiterlesen

Interessante Rubriken