Foto: pixabay

Umweltschutz in die Wiege legen

Unsere Kinder wachsen mit einem neuen, immer präsenten Thema auf: Umwelt. Umweltschutz. Klimakrise. Nachhaltigkeit. Wie können wir ihre Zukunft schützen, sichern? Was können wir Ihnen vorleben? Was können wir ihnen beibringen? Wichtig ist eines: Wir müssen als gutes Beispiel voraus gehen und ihnen umweltbewusstes, nachhaltiges Leben mit in die Wiege legen.

Schon im Kindergarten und dann in der Schule wird Kindern der umsichtige Umgang mit der Natur gelehrt. Doch vor allem wir Eltern sollten ihnen ein Beispiel sein. Landet ein Bonbonpapier auf dem Boden ist es höchste Zeit, zu erklären und vorzuleben.

Hier sind 10 tolle Tipps, wie unsere Kids Nachhaltigkeit verinnerlichen:

1. Kleine Schritte – große Wirkung

Landet ein Papierchen auf dem Boden… nicht schimpfen, sondern erklären. Gemeinsam heben wir den Müll vom Boden auf, suchen den nächsten Papierkorb und schmeißen das Papierchen dorthin, wo es hingehört.

2. Mein nachhaltiges Heim, mein nachhaltiges Castle.

Kinder lieben es, Müll trennen zu lernen. „Wo kommt unser Papiermüll hin?“ „In den Papiermüll! Richtig!“ „Wo kommt der Plastikmüll hin? Wo landet die Bananenschale?“ Vorleben heißt die Devise.

3. Deckel ab gegen Polio

Die Plastikdeckel von Tetrapack und Plastikflaschen kann man übrigens sogar noch für den guten Zweck getrennt sammeln. Die Deckel werden in Impfungen gegen Kinderlähmung umgewandelt…. Infos hier….

4. Augen auf in der Natur

„Schau mal, Mama, da liegt ja Müll!“ Schnell werden ihre Kleinen den kritischen Blick beim Spaziergehen entwickeln. Und besonders stolz werden Mama und Papa, wenn ihre Kids andere Kids darauf hinweisen, dass sie ihren Müll nicht in die Natur schmeißen sollten.

5. Pitsche, patsche, nass

Wasserhahn zudrehen beim Zähneputzen. Ja, diese einfachste Regel ist wichtig und macht einen enormen Unterschied. Auch beim Händewaschen kann man – beim Einseifen – das Wasser kurz ausdrehen. Kinder lernen das schnell und verinnerlichen es so sehr, dass diese wunderbare Gewohnheit nie wieder schwindet.

6. Die Kuschelsocke

Muss es im Winter immer heiß sein in der Wohnung? Die trockene Hitze ist sogar gar nicht so arg gesund. Die Heizung um ein Grad runter drehen spart enorm Resourcen. Und die Lieblingskuschelsocken & der Lieblingskuschelüberzieher machen warm und animieren zum Familienkuscheln.

7. Second Hand

Muss es immer das neue Schloss von Playmo sein? Immer das neue Buch oder die neue Hörspiel-CD? Dinge wiederverwerten ist eine sehr nachhaltige Angelegenheit. Und man kann nicht nur Resourcen sparen sondern auch den Geldbeutel enorm schonen, wenn man auf Familien-Basaren (online oder offline) shoppen geht.

8. Mit Bedürftigen teilen

Kinder haben ein riesengroßes Herz für Menschen, denen es nicht so gut geht. Und wenn die Spielsachen im Kinderzimmer sich unübersichtlich türmen, könnte man gemeinsam ein paar Spielsachen aussuchen, die man für bedürftige Kinder spendet. In vielen Städten gibt es Sammel- und Ausgabe-Stellen für bedürftige Familien. Wenn ein Kind erfährt, dass ein anderes Kind sich unglaublich über das Lieblingsauto freut, trennt es sich leichter und wächst über sich hinaus, denn helfen macht glücklich. Garantiert!

9. Yummies aus Essensresten

Muss die nicht mehr ganz so frische Banane in den Müll? Keineswegs! Kinder lieben eine Bananenmilch:

Braune Bananen in den Mixer, vielleicht sogar noch Beeren mit rein, Milch (vegan, bei Bedarf) dazu. Mixen. Fertig. Und megalecker!!!

10. Helfen statt Wegwerfen

Verschiedene Organisationen sammeln Gegenstände, die wir entsorgen würden, pimpen sie auf und geben sie an Bedürftige weiter. In unserem Artikel listen wir verschiedene, spannende Möglichkeiten auf…..


Interessante Blogbeiträge

Anti-Rassismus-Aufklärung für Kids.

AKTUELLES, Jugend & Schule, Kids

So können wir unsere Kinder gegen Rassismus aufklären:

Weiterlesen

BrillenWeltweit für den guten Zweck

AKTUELLES, mampa Support

Eure ausrangierte Brille für den guten Zweck:

Weiterlesen

Interessante Rubriken