Öko-Test hat verschiedene Nikotinersatzprodukte unter die Lupe genommen. Ob Kaugummi, Pflaster oder Spray: Acht Helfer gegen das Rauchen erhielten die Note “sehr gut”.

Es ist einer der häufigsten Vorsätze für das neue Jahr: Endlich mit dem Rauchen aufhören. Doch das ist oft gar nicht so einfach. Schließlich hat das Nikotin ein hohes Suchtpotenzial. Abhilfe können Nikotinersatzprodukte schaffen. Sie unterstützen dabei, den Absprung von Zigarette und Co zu schaffen. Denn sie geben ebenfalls Nikotin ab, allerdings in geringerer Dosis. So können Raucher den Nikotingehalt schrittweise herunterfahren. Weiterer Vorteil: Die Ersatzprodukte sind frei von weiteren teilweise krebserregenden Schadstoffen, die sich in Zigaretten befinden.

Diese Ersatzprodukte zum Rauchen gibt es

Für unterschiedliche Bedürfnisse und abhängig von der benötigten Nikotinmenge gibt es diese Nikotinersatzprodukte:

  • Nikotinpflaster: Die Experten von Öko-Test empfehlen die Pflaster vor allem für stark Nikotinabhängige. Denn dieses Produkt wird auf die Haut geklebt und hält den Nikotinspiegel konstant. So können plötzlich auftretende Entzugserscheinungen verhindert werden.
  • Kaugummis, Tabletten, Sprays und Inhaler: Das Prinzip bei diesen Produkten ist gleich. Ihr Nikotin gelangt durch die direkte Aufnahme schneller ins Blut. Damit unterstützen sie bei spontan auftretenden Entzugserscheinungen und vermitteln den Personen, dass sie selbst aktiv etwas tun können. Die Tester von Öko-Test warnen allerdings vor möglichem Suchtpotenzial.

Die Erfolgsaussichten der Nikotinersatzprodukte sind nachgewiesen, allerdings nicht wirklich beeindruckend. Ohne Nikotinersatz-Therapie gelingt es elf von 100 Betroffenen, mit dem Rauchen aufzuhören. Werden Nikotinersatz-Produkte eingenommen, schaffen es immerhin 17 von 100 Personen.

Öko-Test-Sieger: Acht Mal die Note “sehr gut”

Insgesamt zwölf Produkte – vom Inhalter über Spray und Pflaster bis hin zum Kaugummi – testeten die Experten von Öko-Test. Stolze acht Mal vergaben sie die Note “Sehr gut”. Das sind die Testsieger:

  • Nicorette Inhalter 15 mg Nicotin von Johnson & Johnson
  • Nicorette Mint Sprach 1 mg/Sprühstoß von Johnson & Johnson
  • Nicorette Transdermales Pflaster 15 mg Nicotin von Johnson & Johnson
  • Nicotin AL Spray 1 mg/Sprühstoß von Aliud Pharma
  • Nicotinell 14 mg/24-Stunden-Pflaster von GlaxoSmithKline
  • Nikofrenon 14 mg/24-Stunden-Pflaster von Heumann
  • NiQuitin transdermales Pflaster 14 mg/24 Stunden von Omega Pharma
  • Nicotinell Lutschtabletten Mint 2 mg von GlaxoSmithKline

Für die vier weiteren getesteten Produkte gab es Punktabzug, weil sie Butylhydroxytoluol oder Titandioxid enthalten. Butylhydroxytoluol gilt als hormonverdächtig. Titandioxid darf in Lebensmitteln nicht mehr verwendet werden, da es als erbgutschädigend angesehen wird. Daher erhielten diese Produkte die Note “gut”: Nicorette Kaugummi Whitemint 2 mg Nicotin (Johnson & Johnson), Nicorette Lutschtab-
letten Freshmint 2 mg (Johnson & Johnson), Nicotin Beta Mint Kaugummi 2 mg (Betapharm) und Nicotinell Kaugummi Cool Mint 2 mg (GlaxoSmnithKline). Den Test “Mit Rauchen aufhören: Helfen Nikotinpflaster & Co.?” zum Nachlesen gibt es bei Öko-Test.

Foto: Pexels / George Morina

Autorin: Kirsten Hemmerde


Interessante Blogbeiträge

Legalisierung von Cannabis

AKTUELLES, Gesundheit, Jugend & Schule

Kinderschutzbund Bayern warnt vor Gefahren für Kinder & Jugendliche:

Weiterlesen

Betrunken im Mutterleib: Hohe Gefahr durch...

Gesundheit, Schwangerschaft & Geburt

Verharmlost, unterschätzt, tabuisiert: In der Schwangerschaft ‘ab und zu ein Gläschen Sekt, zum Essen mal einen trockenen Roten oder auch ein Fläschchen Bier…’. Früher hieß es, das alles wird schon nicht schaden. Heute steht fes...

Weiterlesen

Darmgesundheit: Leinsamen und Flohsamensch...

Ernährung, Gesundheit

Leinsamen und Flohsamen sind nützliche Helfer für den Darm.

Weiterlesen

Interessante Rubriken