Conditional Fields for Contact Form 7 is not yet tested with your current version of Contact Form 7. If you notice any problems with your forms, please roll back to Contact Form 7 version 5.9.5. For a quick and safe rollback, we recommend WP Rollback.

SSW 28 in deiner Schwangerschaft: Das dritte Trimester beginnt | mampa

Die Entwicklung deines Babys in SSW 28

Mit Beginn der SSW 28 startest du auch in das dritte und letzte Trimester deiner Schwangerschaft. Dein Baby kann bereits seine Augen schließen und öffnen, Geräusche hören, deine Stimme erkennen und sogar Geschmäcker unterscheiden. Lunge und Gehirn sind bereits so weit ausgebildet, dass ein Frühchen eine gute Überlebenschance hat. 

Nur noch knapp drei Monate, bis du dein Baby das erste Mal schreien hörst und sich deine ganze Welt auf den Kopf stellt. Doch bis dahin gibt es noch einige Entwicklungen bei dir und deinem Kleinen. Besonders wichtig in der 28. Schwangerschaftswoche ist weiterhin die Entwicklung der Lunge. Das Bronchialsystem reift immer weiter aus und der Fötus beginnt mit der Produktion von Surfactant

Surfactant wird von den Lungenzellen produziert und überzieht die Lungenoberfläche. Es verhindert, dass die Lungenbläschen verkleben und sorgt dafür, dass dein Baby nach der Geburt ohne Beschwerden atmen kann. Wird dein Baby vor SSW 35 geboren, kann es zu einem Mangel an Surfactant kommen. Dieser kann aber durch die Verabreichung von Surfactant als Medikament behoben werden.

So groß ist dein Baby jetzt

In SSW 28 ist dein Baby in etwa so groß wie ein Kopfsalat. Es misst jetzt ungefähr 36 bis 38 Zentimeter und wiegt rund 1000 bis 1100 Gramm. Durch die Zunahme an Größe und Gewicht wird der Platz für dein Ungeborenes immer enger, weshalb auch die Bewegungen und Tritte weniger werden. 

In SSW 28 ist dein Baby so groß wie ein Kopfsalat.
Dein Baby ist jetzt in etwa so groß wie ein Kopfsalat

Das ist in SSW 28 wichtig für dich

In SSW 28 beginnt dein Körper langsam mit der Produktion der Muttermilch. Dabei kann es zu einem Ausfluss aus deinen Brüsten kommen, auch Kolostrum genannt. Es ist die erste Form der Muttermilch, von der sich das Baby die ersten Wochen nach der Geburt ernähren wird. Wie viel dabei aus deinen Brüsten austritt, ist dabei ganz individuell.

Achte die nächsten Wochen auf eine gute Körperhaltung. Da dein wachsender Bauch dein Gleichgewicht beeinflusst und deinen Körperschwerpunkt verlagert, kann es dazu kommen, dass du dich nicht mehr ganz so sicher auf den Beinen fühlst. Vermeide langes Stehen oder Sitzen und versuche immer wieder die Positionen zu wechseln.

Darauf solltest du in der 28. SSW achten:

  • Da dein Bauch immer noch weiter wächst und es zu Wasseransammlungen in deinem Körper kommen kann, führt das bei vielen Schwangeren zu Dehnungsstreifen. Beuge diesen am besten vor, indem du dich mit einem dafür passenden Öl oder Creme regelmäßig einreibst.
  • Viele Schwangere besuchen einen Stillvorbereitungskurs, wenn ihr Körper anfängt, die erste Muttermilch zu produzieren. Diese Kurse können dir dabei helfen, dich sicherer zu fühlen und dir viele offene Fragen beantworten.
  • Bis zur Geburt ist es zwar noch etwas hin, aber du kannst trotzdem schon einmal anfangen deine Kliniktasche für die Geburt zu packen. Hier findest du die wichtigsten Dinge, die in eine Kliniktasche gehören.

Beitragsbild: Freepik
Foto: topntp26 / Freepik
Autorin: Iris Politis

Beitrag teilen:

Interessante Blogbeiträge

SSW 27 in deiner Schwangerschaft: Das Gehirn

Schwangerschaft & Geburt

In SSW 27 entwickeln sich das Gehirn und die Sinne deines Babys immer weiter, aber auch dich erwarten Veränderungen.

Weiterlesen

Zu wenig Muttermilch? Die Sorge vieler jun...

Baby

Kriegt mein Baby genug Milch? So können wir die Sorgen beruhigen:

Weiterlesen

Datteln erleichtern die Geburt auf natürli...

Schwangerschaft & Geburt

Datteln wird ein positiver Effekt auf den Geburtsverlauf nachgesagt. Wir verraten dir, ab welcher SSW du die Frucht essen kannst und was ihre Vorteile sind.

Weiterlesen

Der Kaiserschnitt: Gründe, Vorteile, Nacht...

Baby, Schwangerschaft & Geburt

In der Regel bevorzugen Ärzte, Hebammen und auch die meisten werdenden Mamas eine natürliche Geburt. Doch ab und an ist ein Kaiserschnitt vonnöten.

Weiterlesen

Interessante Rubriken