Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper aus wunderbarem Grund. Die Muskelmasse der Gebärmutter nimmt während einer Schwangerschaft bis um das 30-fache zu. Die Folge: Die Gebärmutter drückt auf andere Organe oder Venen. Am Ende einer Schwangerschaft nimmt die Gebärmutter so viel Platz ein, dass sogar das Atmen schwerer fallen kann.

Tipp:
Öfter mal die Beine hochlegen, um Blutstau in den Venen zu vermeiden. Bewegung und Stützstrümpfe sind ebenfalls gute Hilfen.

Auch die Beckenbodenmuskulatur wird während der Schwangerschaft und Geburt stark beansprucht. Das kann dazu führen, dass Mütter und Schwangere den Harndrang nicht mehr so gut kontrollieren können.

Tipp:
Regelmäßiges Beckenbodentraining.

Eine Gewichtszunahme von bis zu 15 Kg ist während einer Schwangerschaft völlig normal. Sollte die Gewichtszunahme von diesem Richtwert deutlich abweichen, empfiehlt sich leichtes körperliches Training in Absprache mit dem betreuenden Arzt.

Tipp:
In jedem Falle sollte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet und nicht jeder Lust-Attacke nachgegeben werden. Gute Sportarten für Schwangere sind Schwimmen und Radfahren. Vor allem Schwimmen kann man oft bis zum Ende der Schwangerschaft. Von Joggen hingegen oder Sportarten mit erschütternden Bewegungen raten Experten eher ab.


Viele Schwangere haben Angst vor Schwangerschaftsstreifen. Sie treten gerne im Brustbereich auf. Bedingt durch die Schwangerschaft vergrößern sich die Brustdrüsen, was zu einer Hautdehnung führt. Aus medizinischer Sicht sind Schwangerschaftsstreifen harmlos. Dennoch leiden viele Frauen darunter.

Tipp:
Die Haut regelmäßig mit einer reichhaltigen Körperlotion oder einem Öl pflegen.

Viele Schwangere beklagen Rückenschmerzen. Die Ursachen hierfür sind vielfältig. So neigen Schwangere oft dazu, ein Hohlkreuz zu machen, um die Last des wachsenden Fötus auszugleichen. Eine Hohlkreuz-Haltung beansprucht allerdings die Rückenmuskulatur. Auch die Hormone spielen eine Rolle. So lockert das Hormon Progesteron beispielsweise die Bänder, welche die Gelenke stabilisieren.


Tipp:
Schweres Heben, langes Stehen oder hohe Absätze sollten während der Schwangerschaft gemieden werden. Schwangerschaftsmassagen und leichter Sport mildern Rückenbeschwerden.


Zähne werden während einer Schwangerschaft in Mitleidenschaft gezogen. U.a. wegen eines Kalzium- und Fluoridmangels ist man anfällig für Karies und die Hormonumstellung kann das Zahnfleisch aufweichen.

Tipp:
Regelmäßige Zahnpflege mit Zwischenraumbürsten und Zahnseide und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt sind wichtig.


Quelle: pelvina


Interessante Blogbeiträge

Fahrradfahren in der Schwangerschaft

Baby, Schwangerschaft

Mit Babybauch fit und gesund Es gab Zeiten, in denen wurde Schwangeren eindringlich von Sport abgeraten. Doch Schwangerschaft ist keine Krankheit und dementsprechend spricht grundsätzlich nichts gegen sportliche Betätigung.Ganz im Gegenteil: Beweg...

Weiterlesen

Macht Sport während der Schwangerschaft di...

Baby, Gesundheit, Schwangerschaft

Bewegung nach der Geburt fördert das körperliche und seelische Wohlbefinden der Mutter. Es gibt keine Nachteile für die Muttermilch, das Stillen oder das kindliche Wachstum. Stillenden wird deshalb empfohlen, körperlich aktiv zu sein und sich – j...

Weiterlesen

Interessante Rubriken